August 2013

4.und 5.Platz Hobbyrace 7.Platz SSP

Ein sehr Turbolentes Rennwochenende am Hungaroring liegt hinter uns.

Heinz Neulinger zum ersten mal seit seinem Sturz wieder im Einsatz. Doch die R6 macht plötzlich zicken. Und wird trotz viel Schrauberei nicht richtig zum Laufen gebracht. Wolfi,s R6 macht ebenfalls wieder mal Probleme und wird am ersten Tag nicht mehr einsatzfähig.

Güü R6 holt den 4ten Gesamt Startplatz LS was die Pole in der 600er bedeutete. Harry holt den 9ten Startplatz für Team SpicyPit. Das Team Die Langsamen diesmal bestehend aus Stefan Rossegger und Hermi Ecker (Heinz kann nicht starten) stehen am 32sten Startplatz für die LS. 

Güü kann natürlich nicht alleine starten, (Wolfis R6 geht nicht) so entscheidet sich Harry und Michi das Team SpicyPit zu streichen und mit Güü zu starten. Harry hat einen super Start und ist ganz vorne dabei. Alles läuft am Schnürchen. Doch dann die Meldung über die Lautsprecher "Sturz Startnr.17 Rider OK" . Scheisse das ist Harry. Nach dem Erhalt des Transponders geht Michi raus.

Stefan Rossegger auf CBR fährt 58 Minuten konstant durch, und macht viele Plätze gut. Nun bleiben noch 1h und 02 Minuten für Hermi CBR übrig. Die er ebenfalls an einem Stück abspulte und als 21zigster Gesamt und 10ter in der 600 beendet. Beim Team Gentlemanracer, kurz vor Schluss das nächste Problem "Güü R6 rollt aus, Motorschaden" wieder warten auf den Transponder. Michi spult die letzten Runden ab und holt als 15ter in der 600ter den letzten Punkt ab. Sieger und somit Cupführung übernommen Team Lietz, 2.Platz Team Kolbenfresser, 3. Platz Team Road Racing.

Am zweiten Tag stehen die Sprintrennen am Programm.

In der Klasse Hobby stehen 21 Piloten am Start. Startplatz 8 für Michi Hurnaus. Startplatz 11 für Hermi Ecker. Beiden gelingt ein guter Start und mischen vorne mit. Fast am Ende des Rennens konnte Hermi, Michi überholen und mit 51 Tausenstel den 4rten Platz über die Ziellienie retten. Sieger wurde Ernst Kraft vor Uwe Priesterath und Harald Fertl.

Klasse SSP. Harry dat seine am Vortag gestürzte R6 wieder einsatzbereit und holt sich die Pole Position vor James Auer GSX-R und Adi Kernstock ZX-R. Güü pakt seinen Fuhrpark zusammen zum abreisen. Noch ein letzter Versuch die R6 von Wolfi zum Laufen zu bringen wird gestartet. Tank von der Güü R6 umgebaut und siehe da sie laüft. Kurz vor Quali Ende schlägt Wolfi Güü vor, wir sind Gentleman, ich verzichte auf den Start und leihe dir das Bike. Denn du bist führender im Cup. Noch schnell eine andere Übersetzung drauf und raus zum letzten Quali. Doch kurz darauf Abbruch wegen Sturz einer BMW, und Öl auf der Strecke. Somit Startplatz 13 für Güü und seiner Leih R6.

Zum Rennen: 32 Piloten kehren aus der Einführungsrunde an ihre Positionen zurück. Harry steht auf der Pole, alle erwarten einen spannenden Start. Doch dann hebt Harry die Hand. Die R6 hat den Geist aufgegeben (Nachwehen vom Sturz am Vortag, damit keine Teilnahme mehr möglich).Güü kämpfte sich tapfer durch das Feld und holte sich am Ende den 7ten Platz. Sieger wurde Adi Kernstock vor James Auer und Mario Gastinger.

Stefan Rossegger fuhr seine persönlich betse Rundenzeit mit 2:07.727 und wurde 29ter.

Herzliche Gratulation

 

2013 von Hermann Ecker