Mai 2014

Ein Sieg, ein 2. und ein 3. Platz in Brünn

Das Team Gentlemanracer mit Team Leader Günther Leitner aus Arnreit, und dem 3-fach Ex Staatsmeister Wolfgang Kerbl aus Leonstein, holten beim zweiten Rennen in Brünn zum BTR-Langstrecken Cup 2014 den Sieg in der Klasse LS SSP.

Weiterlesen …

2014 von Hermann Ecker

ZX6-R zu verkaufen

Bitte wegen Hobyaufgabe:

Kawasaki ZX6R,Bj.:04.2006,Km.:3500

Ringverkleidung ,Gilles Fußrastenanlage gold,

Fahrwerk vo.u.hi.komplett von Fa. Haslacher überarbeitet mit 4618 Competition Federbein hinten(neu),u. Federn,Öl,Simmeringe,Gleitbuchsen,Druckstufensteller....vo.

Leovinci SBK Endtopf,LSL Lenkungsdämpfer,PP Lenkerstummel,

Sturtzpads LSL,Kürzer übersetzt,Speedohealer,Stahlflex vo.

gefloatete Bremsscheiben vo.

VP 4200.-

IMG 3809 (800x600) 

IMG 3813 (800x600) IMG 3810 (800x600) 

johannes82@aon.at

4150 Rohrbach Tel. 06641042841

2014 von Hermann Ecker

Marquez siegt, Bradl schwach

MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist beim Großen Preis von Spanien nur auf Platz zehn gefahren.

Der Honda-Pilot, der während dem gesamten Wochenende mit der Strecke in Jerez kämpfte, war von der siebten Position ins Rennen gestartet.

Wieder einmal nicht zu bezwingen war Marc Marquez.

Nach einer packenden ersten Runde löste sich der spanische Überflieger vom Feld und fuhr ungefährdet seinen vierten Sieg im vierten Rennen ein.

"Ich bin ganz ehrlich: So leicht hatte ich es mir nicht vorgestellt. Die ersten drei Runden waren lustig, danach habe ich meine Zeiten gefahren und war überrascht, dass der Vorsprung so groß wurde", sagte Marquez nach dem Rennen bei SPORT1.

Hinter Weltmeister Marquez wurde Altmeister Valentino Rossi Zweiter, Platz drei ging an den Spanier Dani Pedrosa.

Mit seinem zehnten Sieg in der MotoGP baut Marquez seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf den WM-Zweiten Pedrosa auf 28 Punkte aus.

Marquez

Hier gibt es alles zum Motorsport

2014 von Hermann Ecker

Steht Moto GP Brünn bald vor dem aus?

MotoGP

Paukenschlag: Nach 2014 keine MotoGP-WM in Brünn?

Von Jiri Miksik - 29.04.2014-09:50

Weil das Olympische Komitee in Tschechien sparen will, könnte der traditionelle Motorrad-GP von Tschechien bald Geschichte sein.

Auf dem Masaryk Ring in Brünn wird am 17. August 2014 traditionsgemäss der «bwin Grand Prix ?eské republiky» ausgetragen. Es existiert ein Vertrag zwischen Rennstreckenbetreibner Karel Abraham senior mit dem WM-Promoter Dorna Sports bis inklusive 2015.

Am kommenden Wochenende werden in Rahmen des Jerez-GP weitere Verhandlungen über 2016 und die nachfolgenden Jahre stattfinden.

Brünn-Betreiber Karel Abraham senior hat die Rennen in Austin/Texas auch Las Termas/Argentinien ausgelassen und diese MotoGP-WM-Läufe vom Prager Studio für die tschechischen TV-Sender Fanda und Nova Sport mitkommentiert.

Jetzt hat Vater Abraham – er ist auch Besitzer des MotoGP-Teams Cardion AB Motoracing – folgende brisante Information veröffentlicht: «Das Tschechische Olympische Komitee hat den Motorrad-Grand-Prix nicht mehr als populären Sport Event in Tschechien anerkannt und deswegen dem Sportministerium empfohlen, diesen Event nicht mehr zu unterstützen.»

Was heißt das in der Praxis? Die Dorna verlangt von Brünner Veranstalter eine Austragungsgebühr von ca. 2,73 Millionen Euro (75 Millionen CZK, also tschechischer Kronen) pro Jahr. Die Stadt Brünn und der Landesbezirk in Mähren sind in der Lage, 30 bis 40 Prozent zu dieser Summe beizusteuern. Das heisst: Es fehlen noch 1,09 Millionen Euro (30 Millionen CZK), die der Betreiber künftig aus der seiner eigenen Tasche zahlen müsste, wie Abraham durchblicken lässt.

Übrigens: Für die Biathlon-WM im Februar 2013 in der Nähe von Brünn (Nove Mesto ist 60 km entfernt) hat das Sportministerium 6,56 Millionen Euro (180 Millionen CZK) springen lassen. Und in dieser Ski-Arena findet jetzt mindestens 10 Jahre lang kein WM-Meeting mehr statt.

SPEEDWEEK.com weiss, dass der Motorrad-GP dank des starken Zuschauerinteresses keine roten Zahlen schreibt. 2012 wurden für drei Tage 212.303 Zuschauertickets verkauft (Renntag: 139.232) und im Vorjahr 222.719 (Renntag: 142.030). Erst bei 170.000 Zuschauern über drei Tage würde der Event Verluste erwirtschaften. Aber die Dorna wird die Gebühren für die GP-Austragungsrechte im neuen Vertrag vermutlich erhöhen, wie es auch beim Sachsenring nach der Saison 2011 der Fall war.

Brünn: Superbilke-WM ist schon weg

Die Superbike-WM hat sich unter Betreiber Abraham aus finanziellen Gründen bereits aus Mähren verabschiedet: Sie gab 2012 dort ihr letztes Gastspiel.

Der Motorrad-Grand Prix in Brünn hingegen ist längst ein Klassiker geworden. Seit der Eröffnung der permanenten Berg-und-Tal-Rennstrecke 1987 fand jedes Jahr ein Grand Prix statt, mit Ausnahme von 1992, als die Dorna erstmals die kommerziellen Rechte besass und keine finanzielle Einigung über die Austragungsgebühr erzielt wurde.

Seit Dezember 2005 ist Karel Abraham Pächter und Betreiber der traditionellen WM-Strecke namens Automotodrom Brno oder Masaryk Ring.

Der diesjährige Motorrad-GP könnte also auch der letzte (oder vorletzte) sein, denn es drängen sich immer mehr neue Rennstrecken in aller Welt auf. Die Dorna und die Teamvereinigung IRTA wollen die Anzahl der WM-Läufe bei 18 belassen, allein schon wegen der für 18 Rennen festgesetzten Motorenlimits (sechs in der Moto3, fünf in der MotoGP.

2015 soll zum Beispiel das Autodromo Nelson Piquet in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia erstmals GP-Schauplatz werden.

Der erste Grand Prix in der damaligen Tschechoslowakei wurde 1965 auf dem alten Masaryk-Ring-Strassenkurs veranstaltet, der letzte auf dem alten Ring 1982.

2014 von Hermann Ecker