September 2016

2.Platz Finale BTR LS SSP Pannonia

 

Großes BTR und Suzuki Challenge Finale am Pannoniaring

Mit 12 Mitgliedern und Freunden reisten wir zum diesjährigen BTR-Challenge Finale am 17.-18.09. 2016 zum Pannoniaring an.

Zu den Rennen Samstag Langstrecke:

Beim Abschluß Langstrecken Teambewerb ging dieses mal Güü Leitner R6 der sich mit dem Team ESA Racing 600 schon vorzeitig den Gesamtsieg gesichert hatte für unsere Team Gentlemanracer mit Stefan Rossegger #203 Triumph Daytona, und Martin Nigl ZX6R an den Start.

Mit einer 2.05er Qualizeit von Güü ging Rossegger mit seiner Daytona 675 an den Start und spulte seinen ersten Turn bestens ab, leider kam der erhoffte Regen 5 Minuten zu früh und Stefan mußte rein zum Wechsel, Güü stand mit seiner Regenbereiften R6 bereit und zündete im wahrsten Sinne des Wortes nach einer wegen Starkregen eingeleiteten Safety Car Fase ein Feuerwerk und fuhr unser Team bis auf Platz 3 Gesamt und Platz 2 in der SSP nach vorne. Leider mußte er 5 Minuten vor Schluß wegen drohenden Benzinmangel noch rein zum Wechseln. Nun ging wieder Stefan aber dieses mal auf seiner schon sehr in die Jahre gekommenen CBR 600F PC25 (Bj.1991) die mit Regenreifen bereitstand in die letzten Runden.

Für unser Team gabs zum Schluß bei diesem Rennen den 4 Gesamt, und den 2. Platz in der LS SSP Klasse hinter Team UCCIO und vor Team WÖN-WÖN.

Endstand LS SSP 2016

  1.  Team ESA Racing 600 mit Leitner, Rössler, Mair
  2.  Team UCCIO mit Rehak, Huber, Scheinost, Gastinger
  3.  Team Mostviertel Racing Team mit Berger, Plessmayer, Gutsjahr, Hochenhauser
  4.  Team Turbopower Racing mit Brenner, Radlbauer, Hollensteiner
  5.  Team Gentlemanracer mit Rossegger, Nigl, Leitner

Beim Rennen in der Klasse Hobbyracer -600ccm holte Martin Nigl #884 Kawasaki ZX6R den 6. Platz, und in der Jahrescup Wertung verfehlte er mit nur einem Punkt Rückstand das Podest und wurde ausgezeichneter 4ter.

In der Klasse SSP Pro ging es sehr turbulent zur Sache, das Rennen mußte nach einem Startunfall (Salto Rückwärts) von Jürgen Zwickl #248 abgebrochen und neu gestartet werden.

Doch auch bei diesem Start kam es leider erneut zur Tragödie, Güü Leitner #17 R6 der das Rennen aus der zweiten Reihe von Platz 6 aus in Angriff nahm kam gut weg, doch in der zweiten Kurve wurde er durch einen Highsider gewaltig vom Bike geholt, wobei er sich auch leider schwere Verletzungen zuzog.

Das Rennen mußte wieder abgebrochen, und nach der Bergung von Güü erneut gestartet werden.

Güü wir wünschen Dir die beste und schnellste Genesung die möglich ist.

Das Team Gentlemanracer

 

2016 von Hermann Ecker

5/5 Sterne (3 Stimmen)